Kunstatelier  Werner Bedorf  -  software created art                     

Software created art

Aktuelles

Neue Virtuographien 2020

Meine aktuellen Ausstellungen / Aktivitäten in 2020

  •  Kunsthalle Phönixsee, Voltaweg 4, 44269 Dortmund.
    Dieser neue Ausstellungsort wurde am 29.11. um 18 Uhr eröffnet.
    Der Eintritt ist frei.

    Öffnungszeiten:    Do - So:   15:00  -  19:00 Uhr

    Hier ein direkter Blick auf meine ausgestellten Digitalkunstwerke.

  • Weitere Informationen finden Sie auf diesem Flyer oder auch in dem Pressebericht der Ruhr-Nachrichten vom 9. Dezember 2019.


    Anfahrtskizze:

 

Einige fotografische Impressionen finden Sie hier.

 

 

Weitere Ausstellungen in 2020

  • Beteiligung an der Ausstellung "Bunte Vielfalt"im Althoffblock, Steubenstr. 16, 44137 Dortmund,
    ab 5. Juli bis Ende September 2020 (wg der Corona-Krise findet leider keine Vernissage statt)

  • Galerie im Torfhaus (Westfalenpark Dortmund) vom 15. bis zum 21. September 2020
    diesmal zusammen mit der Künstlerin Christiane Köhne

 

Software created art meets Comic fun

Noch unterschiedlicher kann die Ausstellung des Künstlers Werner Bedorf und der Künstlerin Christiane Köhne nicht sein.

Werner Bedorf erschafft seine digitalen Kunstwerke ausschließlich durch eigene Programmierung d.h. ohne konventionelle Grafiksoftware. „Software (created) Art“ bedeutet, dass die von ihm ausschließlich für künstlerische Zwecke entwickelte Software selbst bereits eine künstlerische Kreation darstellt. Mit einfallsreicher Experimentierfreude kann er so die Grenzen des digital Machbaren ohne Einschränkungen erkunden. Da seine Ideen und Visionen oft nur den Weg, die Vorgehensweise oder den mathematischen Algorithmus beschreiben, sind die Ergebnisse zum Teil auch für den Künstler überraschend.

 Christiane Köhnes Comic fun, sind Collagen von Tim und Struppi, den großen Helden ihrer Kindheit. Hierfür sucht die Künstlerin auf Trödelmärkten und im Internet kleine Ölgemälde. In diese werden die Helden von Hergé neu platziert. Diese Arbeit erfordert viel Geduld. Seite um Seite blättert Christiane Köhne durch die Comics, um die entsprechende Szene neu in dem Ölgemälde zu platzieren. „Das kann schon mal Wochen dauern.“ so die Künstlerin. Am Ende entstehen neue kleine Abenteuer der Comic-Helden, die den Betrachter zum Schmunzeln bringen, was natürlich das Ziel von Christiane Köhne ist!

 Hier noch ein kleiner Rückblick auf Veranstaltungen und Ausstellungen des Jahres 2019.